Reisen und das Klima

Hallo ihr Reiselustigen!

 

Ich reise gerne und entdecke dabei Paradiese am anderen Ende der Welt!

Aber ist das okay, wenn meine Reise so klimaschädlich ist, dass ich damit das Klima und so das Paradies, genannt Erde, gefährde?

 

Wie ihr vielleicht in meinem letzten Beitrag gesehen habt, war ich kürzlich auf Borneo. Das ist so ein Paradies.

Allein der Flug dahin hat doppelte Jahresbudget an CO2 ausgestoßen, das pro Mensch für ein klimaverträgliches Leben zur Verfügung steht.

Ihr könnt es auf dem Bild sehen. Und vermutlich wäre ich auch ohne den Flug nicht besonders gut im Einhalten des Budgets.

Was also tun? Nicht mehr reisen? Ich muss zugeben, dass mir das sehr schwer fallen würde. Ich besuche diese traumhaften Orte in der Ferne zu gerne.

Man kann natürlich als Ausgleich darauf achten, dass die Unterkünfte nachhaltig agieren und auch außerhalb der Reisen im Alltag dafür sorgen, dass der persönliche ökologische Fußabdruck möglichst klein ist.

Aber eine Möglichkeit ist auch eine CO2-Ausgleichszahlung, mit der ein Projekt gefördert wird, dass geeignet ist, die CO2 Menge des Fluges auszugleichen.

Ich denke, es ist eine gute Sache! Auch wenn es aus ökologischer Sicht immer noch besser wäre, nicht zu reisen. Also ein akzeptabler Kompromiss.

 

Was hältst du davon? Schreib es mir gerne in den Kommentar.

 

Du bist Kreuzfahrer? Kein Problem, auch die Kreuzfahrt lässt sich so ausgleichen, der Flug zum Start- und Zielhafen natürlich gleich mit. 😉

Das Magazin „Zeit online“ hat 2010 (neueres habe ich leider nicht gefunden) die Anbieter dieser Ausgleichsmöglichkeiten untersucht und drei als empfehlenswert eingestuft: atmosfair.de, myclimate.de und goclimate.de (jetzt: arktik.de).

 

Herzliche Grüße,

Martin

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *