Ernährung und die sogenannten Patrioten

Ernährung und die sogenannten Patrioten – Nutrition and the pretended patriots
(English below)

Hallo 😊
Letzten Sonntag war ich am Bad Uracher Wasserfall und habe in der Nähe des Wasserfalls diese Kühe auf der Weide gesehen.
Das nicht mehr ganz so junge Kalb konnte sich in aller Ruhe am Euter der Kuh bedienen. Genau für den Zweck ist die Milch schließlich da.
Ich lebe nicht vegan, auch wenn immer mehr meiner Mahlzeiten diese Eigenschaft haben. Vor allem beim Käse fällt es mir aber besonders schwer.
Im Moment finde ich diese Ausnahme für mich noch okay. Ich achte aber darauf, dass es Bio ist und ich esse auch veganen Käseersatz, so dass ich die Menge an Käse reduziert halte.
Bio ist übrigens ein wichtiger Schritt zur Schonung der Ressourcen, auch im Hinblick auf die Zerstörung der Regenwälder. Besonders, wenn die Produkte die Kriterien von einem der strengeren Bio-Label erfüllen.
Am Abend desselben Tages sah ich die Ergebnisse der Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg. Wie können bloß so viele Menschen diese hasserfüllten und verlogenen blau-braunen, angeblichen Patrioten wählen?
Ich verstehe das nicht. Dann musste ich wieder an die Kühe denken. Ob es an ihrer braunen Färbung liegt? Die zumindest können ja für ihr Braun-sein nichts. Ich habe mich dann gefragt, warum diese sogenannten Patrioten Bio-Produkte nicht fördern wollen, ebenso die vegane oder vegetarische Ernährung. Dann würde mehr Geld lokal und bei kleinere Betrieben landen, anstatt die Bayer-Monsantos und die Agrarindustrien in Brasilien zu fördern. Und warum? Weil den Politikern dieser angeblichen Alternative die Menschen völlig egal sind. Leider wollen diese das nicht verstehen. Ich hoffe, dass es da bald ein Erwachen gibt und die rechten Parteien wieder jenseits der 5%-Hürde in der Versenkung verschwinden.
Genauso wie ich hoffe, dass mehr und mehr Menschen ihren Schwerpunkt in der Ernährung pflanzenbasiert gestalten und die Quälerei der Tiere in unwürdigen Lebensbedingungen beendet wird.
Das ist, was unser Planet braucht. Dazu ein friedliches und respektvolles Miteinander aller Menschen, egal woher sie kommen.
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
Herzliche Grüße,
Martin

Hello 😊
Last Sunday I visited the waterfall in Bad Urach and nearby I saw these cows on a meadow.
The not really very young calf could without any hurry feast on the udder of the cow. And exactly for that purpose the milk is there.
I do not live vegan, although more and more meals have this status. But especially with cheese it is quite difficult for me. So far this exception is okay for me. But I make sure it is organic and I also eat vegan cheese alternatives to reduce the amount of normal cheese.
Organic produce is an important step to save resources, also with regards to destroying the rainforests. Especially if the products fulfil the criteria of the more strict labels.
In the evening of the same day I saw the results of the state elections in Brandenburg and Saxony. How can so many people vote for these false blue-brown pretended patriots, who are full of hate?
I don’t understand that. Then I had to think about the cows again. If it is because of their colour? They at least are not guilty for being brown. I then asked myself, why these so-called patriots don’t want to support organic produce, also the vegan or vegetarian nutrition. Then more money would stay local and in smaller companies and farms, instead of supporting the Bayer-Monsantos and agriculture industries in Brazil. And why? Because these politicians of the so-called alternative give a shit about the people. Unfortunately the people don’t want to understand that. I hope, that there will soon be a big wake up and the right parties drown beyond the 5% mark.
I also hope, that more and more people will focus on the plant-based nutrition to stop the suffering of the animals under undeserving life conditions.
That is, what our planet needs. And a friendly and respectful living together of all people, no matter where they come from.
I wish you a nice Sunday!
Cordial greetings,
Martin

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.