Billiges Fleisch – Massentierhaltung – Schlechtere Qualität des Trinkwassers


Hallo und einen sonnigen Sonntag!

Den Tieren auf diesen Bildern geht es verhältnismäßig gut. Sie haben Auslauf, können sich im Schlamm suhlen und durften ihre Hörner und Ringelschwänze behalten.
Leider geht es den wenigsten Tieren so, bevor sie auf unseren Tellern landen oder während sie uns mit Milch oder Eiern versorgen.
Und wenn du dein Fleisch im Diskounter kaufst, kannst du sicher sein, dass die Tiere unwürdig gelebt haben, bevor du sie auf dem Teller hast.

Dazu kommt dann noch die Tatsache, dass sie neben riesigen Mengen Treibhausgasen jede Menge Gülle erzeugen. Diese landet dann auf den Feldern und irgendwann zeigt unser Trinkwasser erhöhte Nitratgehalte.
Vermutlich hast du in den Nachrichten der letzten Tage mitbekommen, dass Trinkwasser zukünftig aus genau dem Grund teurer wird, weil die Nitrate aufwendig aus dem Wasser entfernt werden müssen.

Was kannst du tun?
1. Iss weniger Fleisch – 1x pro Woche reicht völlig
2. Kaufe qualitativ gutes Fleisch vom Metzger
3. Beteilige dich an Petitionen, die Massentierhaltung anprangern, damit diese endlich verboten wird (eine von Change.org findest du auf dieser Seite in einem Beitrag vom 15. Juni)

Um es mit dem Greenpeace Motto zu sagen: Planet Earth First
Hier kannst du einen wichtigen Beitrag leisten.

Herzliche Grüße,
Martin

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.