Aufwachen und handeln

Aufwachen und handeln! – Wake up and act!
(English below)

Hey,

dieses Bild habe ich vor knapp einem Jahr schon mal gepostet. Dieses Jahr werde ich es nicht wieder machen können. Denn die Pflanzen, aus denen die Blütenpracht und dieses Insektenparadies hätte entstehen können, wurden dem Erdboden gleich gemacht. Ein Opfer der Bankettpflege und des Übereifers der Stadt. Die Verkehrssicherheit sollte auf einer Straße, die kaum befahren ist, ja wohl kaum ein Argument.
Aber warum dann? Vermutlich hat man es schon immer so gemacht. Aber so kann es nicht weitergehen, wenn wir nicht unser eigenes Grab schaufeln wollen!
Daher: aufwachen und handeln!
In dem Fall habe ich eine E-Mail an die Stadt und zeitgleich ans Umweltzentrum geschrieben. Von der Stadt kam das erwartete und nichtssagende Blabla. Aber das Umweltzentrum hat reagiert und die Stadt um einen Termin gebeten, damit gemeinsam überlegt werden kann, was die Stadt zum Erhalt der biologischen Vielfalt tun kann. Danke dafür! Schön auch, dass ich nicht der Einzige war, der sich „beschwert“ hat. Großartig!
Noch ein Beispiel. Am Freitag habe ich an einem tollen Firmenlauf teilgenommen und es hat trotz der hohen Temperaturen Spaß gemacht, für einen guten Zweck zu laufen. Es gab ausreichend zu trinken, auch wenn trinken während des Laufs meistens noch mit viel Müll einhergeht, zumindest bei den meisten Veranstaltungen. Völlig überflüssig waren allerdings die Luftballons, die im Festbereich aufgehängt waren. Weiß nicht mittlerweile jeder, wie schlecht das für die Umwelt ist? Auch hier werde ich dem Veranstalter schreiben und darum bitten, den Lauf im nächsten Jahr nachhaltiger zu gestalten.
Du siehst, man kann auch mit kleinen Aktionen, die wenig Aufwand bedeuten, einen Stein ins Rollen bringen. Vor allem wenn mehrere das betreiben.
Bist du dabei? Lass uns andere aufwachen und für Veränderungen sorgen!
Neben solchen Aktionen, und nun wiederhole ich mich, sind Petitionen immer wieder ein gutes Mittel. Auf meiner Facebook-Seite findest du meistens einige aktuelle Petitionen, so auch jetzt.

Schönen Sonntag und herzliche Grüße,
Martin

Hey,

I have posted this picture already about a year ago. This year I will not be able to repeat it. The plants making up this flowerage and paradise for insects have been cut. Victims of the maintenance of the street shoulder by the city. Road safety can’t be the argument, it is a very small street with nearly no traffic.
So why? Most likely because it has always been done that way. But we cannot continue like this, if we don’t want to shovel our own graves.
Hence: wake up and act!
In this case I have written an e-mail to the city and the Centre for the environment. The city answered like expected with non-meaningful words. But the centre reacted and asked the city for an appointment in order to brainstorm about how the city could to more for bio diversity. Thank you! Nice to hear was, that beside me also others hat written e-mails. Great!
Another example. On Friday I participated in a great charity running event for the companies of the area. Although it was hot, it was fun to do something for a good purpose. There was enough to drink, which unfortunately brings a lot of waste with it, at least at most of such events. But absolutely not necessary were the balloons. Does not everybody know in the meantime, how bad that is for the environment? I will write an e-mail to the organiser and ask to care more about the sustainability in the next year.
As you can see, even with small actions and limited efforts something can be achieved. Especially when several people do it.
Are you in? Let’s wake others up and ensure change happens!
Beside such actions, and I have to repeat myself, petitions are a good way to do something. On my Facebook page I usually have new petitions posted, like also now.

Have a nice Sunday! Cordial greetings,
Martin

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.